Geschichte

Als in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts im Zusammenhang mit der Gleichschaltung zahlreicher Organisationen durch die Machthaber des Dritten Reiches der in Großsachsen bestehende Arbeiter-Samariterbund aufgelöst wurde, sahen sich viele Gleichgesinnte veranlasst, einen Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes zu gründen. Dies geschah im Jahre 1935, als 24 Idealisten aus dem Ort die Geschicke des jungen Vereins in die Hände nahmen. Seitdem war der Ortsverein in schlechten und in guten Zeiten immer zum Wohle seiner Mitbürger in Großsachsen aktiv tätig, sei es auf dem Gebiet der Bereitschaftsarbeit, der Jugendarbeit oder in der Sozialarbeit.

Viele Vorsitzende, Ehrenmitglieder und Aktive haben sich in all den Jahren ehrenamtlich und uneigennützig um den Ortsverein verdient gemacht.
In 2010 ging der Ortsverein seinem 75. Jubiläum entgegen.